Über Jahrhunderte spiegeln die großen Komponisten sowohl zeitlose Wahrheiten als auch ein exaktes Bild der unmittelbaren Realität wider. Insbesondere durch die Musik der Strauss-Dynastie besitzt Österreich einen “Unique Selling Point” (USP). “Strauss kann unter der heiteren Oberfläche unendlich  melancholisch sein!”  sagte Nikolaus Harnoncourt.

Im Einklang mit der medizinischen und politischen Verantwortlichkeit angesichts der Pandemie sehen es die Sankt Florianer Brucknertage als ihren Beitrag zum gemeinsamen politischen und gesellschaftlichen Handeln, das Silvesterkonzert 2020 zu verschieben.

Noch im Sommer 2020 war den Brucknertagen eine vom Schicksal gnädige Zeitspanne vergönnt, unser Festival ungefährdet und sehr erfolgreich abhalten zu dürfen. Nun ist auch für uns äußerste Vorsicht geboten. Obwohl unser Gesundheitssystem knapp vor der Auslastung/Überlastung steht, bestätigen die aktuellen Medizinischen Mitteilungen, dass ein effektiver Impfstoff in unmittelbarer Reichweite ist. Schneller und somit näher denn je.

Grund zur Zuversicht.

Liebe FlorianerInnen, liebe Brucknertage-Familie: Wir werden im Frühling 2021, sobald die Medizin und Natur “Entwarnung” verkünden werden, das Silvesterkonzert dankbar und erleichtert nachholen. “Frühlingsstimmen!” bietet sich als passender Titel an.

Vielen Dank für Ihr Verständnis! Bitte bleiben Sie gesund und den Sankt Florianer Brucknertagen gewogen! “Non Confundar in Aeternum!” vertont Bruckner in seinem Te Deum: “Ich werde in Ewigkeit nicht untergehen!”

Wir freuen uns auf “Frühlingsstimmen” und unser  sommerliches weltweit berühmtes Festival von 14. bis 22. August 2021! Alles wird gut sein.

Ihre Sankt Florianer Brucknertage

 

Text: Klaus Laczika