Blasmusik aus Bruckners Zeit

So wie bereits sein Vater war auch Anton Bruckner selbst in jungen Jahren begeisterter Tänzer und vor allem Tanzmusiker. Sich als Unterhaltungsmusiker nächtens ein Zubrot zum kargen Lehrergehilfen-Gehalt zu „erspielen“, war vor allem in jungen Jahren finanziell unabdingbar und – wenngleich körperlich anstrengend – musikalisch lebenslang inspirierend. Einige volksmusikalische Streichertänze-Wurzeln in Bruckners Symphonik bleiben unverkennbar. Natürlich war Bruckner auch ständig mit traditioneller Blasmusik konfrontiert und lebenslang von ihr begeistert. Gerade während seiner Linzer Zeit hörte er die wöchentlichen Konzerte am Hauptplatz live oder durch sein geöffnetes Fenster, wie Biographen berichten. Unser Brucknertage-Frühschoppen wird daher genau jene Kompositionen zu Gehör bringen, die Bruckner selbst gehört hat. Dank der Hilfe von Dr. Andreas Lindner (ABIL & Archiv der Wiener Philharmoniker) erleben wir eine unterhaltsame, musikalisch authentische und originelle Zeitreise in Bruckners junge Jahre. Für den beschwingten Ausklang der Brucknertage 2017 für Sie einstudiert und musiziert vom Musikverein St. Florian unter Kapellmeister Franz Falkner, gewürzt mit Moderation und Anekdoten durch den bekannten St. Florianer Kabarettisten Joschi Auer.

P.S.: Ein medizinischer Ratschlag: Bruckners (in Maßen durchaus gesundes) Lieblingsgetränk schmeckt seit mehr als zwei Jahrhunderten im Gasthof Wimhofer besonders gut. Diese Tatsache hat bekanntlich schon der junge Bruckner selbst sehr zu schätzen und zu genießen gewusst. „Wohl bekomm‘s!“ wünschen Ihnen bis zum kommenden Jahr

„immer die Ihrigen“ St. Florianer Brucknertage

Datum: Sonntag, 20. August 2017
Uhrzeit: 10.00 Uhr
Ort: Gasthof Wimhofer, St.Florian

Interpreten

Florianer Musikverein

Blasorchester

Franz Falkner

Leitung

Joschi Auer

Moderation

Programm

Blasmusik aus Bruckners Zeit