Programm

Interpreten

Björn Wiede, Potsdam/D „Orgelsymphonie“
Werke von J. S. Bach, Fr. Liszt, Ch. M. Widor

Peter King, Exeter/GB  „Choral und englische Orgelmusik“
Werke von H. Willan, T. Tallis, S. S. Wesley, H. Smart
Schola Floriana

Beat Heimgartner, Luzern/CH  „Toccatesque – von Bach bis Bohemian Rhapsody“
Werke von J. S. Bach, M. Reger, J. Alain, A. F. Kropfreiter, Fr. Mercury

Tina Christiansen, Odense/DK „Orgel und Saxophon“
Werke von Xaver Gumpenberger, Saxophon (Junge Talente Oberösterreichs)

Franz Hauk, Ingolstadt/D
Werke von Joh. Seb. Bach und Max Reger (Halleluja! Gott zu loben op. 52/3)

Die nunmehr VII. Internationale Orgelnacht bietet wieder ein Klangkaleidoskop mit Musik von Thomas Tallis aus dem 16. Jahrhundert bis zu Fredy Mercury. In fünf Konzerten unterschiedlichster Schwerpunkte spielen OrganistInnen aus Dänemark, Deutschland, England und der Schweiz. Beginnen wird der deutsche Organist Björn Wiede mit einem klassisch-symphonischen Programm; Peter King aus England wird Orgelmusik aus England mitbringen und gemeinsam einen Schwerpunkt auf das Wechselspiel von Gregorianischem Choral und Orgelmusik legen. Bunt wird es im Toccatenprogramm des Schweizers Beat Heimgartner, der einen Reigen von J.S.Bach bis Freddi Mercury bieten wird. Gemeinsam mit der dänischen Organistin Tina Christiansen spielt das Linzer Nachwuchstalent Xaver Gumpenberger in unserer Reihe der „Jungen Talent Oberösterreichs“ (JTO) ein Programm für Saxophon und Orgel.  Den Schlusspunkt setzt dann Franz Hauk mit Werken von Johann Sebastian Bach und Max Reger. Der Abend endet somit ebenso sinfonisch wie er begonnen hat – mit einer großen Regerschen Choralphantasie.

Datum: Dienstag, 17. August 2021
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: Augustiner Chorherrenstift St. Florian, Stiftsbasilika