In der nunmehr IV. Internationalen Orgelnacht werden Organistinnen und Organisten aus Deutschland, Italien, Russland und den USA an der Orgel der Basilika spielen. Jedes der fünf Konzerte weist einen eigenen national geprägten Klangimpuls auf: Lutz Brenner widmet sich der Musik aus dem „Dunstkreis“ Bruckners und huldigt ihm auch als Improvisator (über ein Thema aus Bruckners „Siebter“), Marina Omelchenko bringt sinfonische Musik aus Russland mit, Giuliana Maccaroni und Martino Pórcile spielen erstmals in Österreich zu hörende vierhändig und vierfüßig gespielte Orgelmusik in Bearbeitungen aus der italienischen Opernwelt, Kevin McGregor Clarke spielt einen Satz seiner Orgeltranskription aus Bruckners „Neunter“ und Arno Hartmann lässt die Orgelnacht mit französischer Sinfonik ausklingen.

Wie immer gibt es eine Visualisierung in den Kirchenraum und die Möglichkeit, die Konzerte im Sitzen, Gehen, Stehen oder Liegen zu verfolgen. In den Pausen warten auch kleine kulinarische Besonderheiten vor der Kirche, sodass die Orgelnacht zu einem Gesamterlebnis für die Sinne werden wird.

Datum: Dienstag, 14. August 2018
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Augustiner Chorherrenstift
St. Florian, Stiftsbasilika

Interpreten

Lutz Brenner (Bad Ems)

Orgel

Marina Olmochenko (Organistin Kath. Kathedrale Moskau)

Orgel

Arno Hartmann (Bochum)

Orgel

Giuliana Maccharoni, Martino Pórcile (Pesaro)

Orgel vierhändig

Kevin McGregor Clarke (Houston/USA)

 

Orgel

Programm