Programm

19:30 Winfried Bönig/Köln, „Orgel und Glocken“

  • William Byrd (1543-1623): „The Bells“ (Bearbeitung: Winfried Bönig)
  • Johann Pachelbel (1653-1706): Ciacona f-Moll
  • W. A. Mozart (1756-1791): Einleitung zur Fuge e-Moll von J. S. Bach
  • J. S. Bach (1685-1750): Fuge e-Moll BWV 548/2
  • Karl Hoyer (1891-1936): Meditation
  • Louis Vierne (1870-1937: „Les cloches de Hinckley“
  • Glocken der Stiftsbasilika und des Chorgeläutes

20:30 Rudolf Innig/Bielefeld, „Bruckners Studien-Sinfonie“

  • Anton Bruckner: Sinfonie f-Moll  („Studien-Sinfonie“,1863)
    • Allegro molto vivace
    • Andante molto
    • Scherzo (Schnell)
    • Finale (Allegro)

21:45 Peter King/Exeter, „Orgelmusik aus England“

  • Schola Floriana, Leitung: Matthias Giesen
  • Healey Willan (1880-1968): Three Preludes on Plainchant Melodies
    • Aeterna Christi munera
    • Ecce jam noctis
    • Urbs Hierusalem beata
  • Henry Purcell (1659-1695): Chaconne in G minor (Organ transcription: Peter King)
  • Thomas Tallis (1505-1585): Ecce tempus idoneum
  • Samuel Sebastian Wesley (1810-1876): Larghetto in F# minor
  • Henry Smart (1813-1879): Postlude in D

22:45 Magdalena Hasibeder/Wien, „Fin de siècle in Wien“

  • Anton Bruckner (1824-1892): Vorspiel und Fuge c-Moll WAB 131
  • Rudolf Dittrich (1861-1919):
    • Zwei Charakterstücke für Schwellorgel
    • Gebet (Preghiera)
    • Klage (Nènia)
  • Robert Fuchs (1847-1927): Variationen über ein Originalthema in cis-Moll

23:30 Giampaolo di Rosa/Rom, „Beethoven „Waldstein-Sonate“

  • Franz Liszt (1811-1886): Phantasie und Fuge über B-A-C-H (Orgeltranskription: Giampaolo di Rosa)
  • Ludwig van Beethoven (1770-1827):
    • Sonata C-Dur für Klavier C-Dur op. 53 („Waldstein-Sonate“)
    • Allegro con brio – Introduzione (Adagio molto) e Rondo (Allegretto moderato)

Interpreten

Winfried Bönig (Köln) / Orgel

Rudolf Innig (Bielefeld) / Orgel

Peter King (Exeter) / Orgel

Schola Floriana (St. Florian)

Magdalena Hasibeder (Wien) / Orgel

Giampaolo di Rosa (Rom) / Orgel

Matthias Giesen / Moderation

VI. Internationale Orgelnacht

Orgelnacht mit Visualisierung und Orgelbar. Die VI. Internationale Orgelnacht hat dieses Jahr OrganistInnen aus Österreich, Deutschland, England und Italien zu Gast. Die einzelnen Themen der fünf Konzerte sind sehr unterschiedlich und besonders abwechslungsreich, angefangen vom ersten Orgelkonzert mit dem Kölner Domorganisten Winfried Bönig, in dem auch die verschiedenen Glocken der Basilika mitspielen werden, über die Orgeltranskription von Bruckners Studien-Sinfonie gespielt von Rudolf Innig bis hin einem Ausflug zu englischer Orgelmusik, die mit Gregorianischen Gesängen – gesungen von der Schola Floriana – gespickt wird. Magdalena Hasibeder wird Orgelmusik aus der unmittelbaren Nach-Bruckner-Zeit Wiens spielen und Giampaolo di Rosa wird mit seiner Transkription von Beethovens „Waldstein-Sonate“ auch einen Schwerpunkt auf das Beethoven-Jahr legen. Natürlich gibt es wieder die Videoübertragung der Organisten in den Kirchenraum sowie die Orgelbar für das leibliche Wohl.

Datum: Dienstag, 18. August 2020
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: Augustiner Chorherrenstift St. Florian, Stiftsbasilika