Im vergangenen Jahr konnte der Flügel Anton Bruckners aus dem Stift St. Florian restauriert und der Öffentlichkeit als ganz besonderer Höhepunkt der Brucknertage präsentiert werden. Unvergessen war das Einweihungskonzert mit dem Salzburger Pianisten Wolfgang Brunner. Heuer freuen wir uns, mit gebürtigen Steyrer Martin Nöbauer einen seiner herausragenden Schüler in einem Solokonzert an diesem Instrument erleben zu dürfen. Martin Nöbauer gewann schon in seiner Jugendzeit zahlreiche Wettbewerbe. Neben einer späten Beethoven-Klaviersonate hören wir die äußerst virtuose „Wanderer-Fantasie“ von Franz Schubert, welche das gleichnamige Lied des Meisters zum Thema hat. Im zweiten Teil hören wir zwei der wunderbaren Stücke des Klavierpoeten Robert Schumann: Neben der Arabeske in C-Dur die selten gespielte frühe Klaviersonate in fis-Moll.

Soloabend am Bruckner-Flügel

Martin Nöbauer, Bruckner-Flügel

Ludwig van Beethoven (1770-1827):

Klaviersonate in E-Dur op. 109
I. Vivace ma non troppo – Adagio espressivo
II. Prestissimo
III. Gesangvoll, mit innigster Empfindung. Andante molto cantabile ed espressivo

 

Franz Schubert (1797-1828):

Fantasie in C-Dur D 760 „Wandererfantasie“

— Pause —

Robert Schumann (1810-1856):

Arabeske in C-Dur op. 18

Klaviersonate in fis-Moll op. 11
I. Introduzione: Un poco Adagio – Allegro vivace
II. Aria
III. Scherzo: Allegrissimo – Intermezzo: Lento
IV. Finale: Allegro, un poco maestoso

Datum: Donnerstag, 18. August 2022
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: Augustiner Chorherrenstift St. Florian, Sala terrena